2 posts categorized "Alpine Lounge "

27. Januar 2012

Im Rückwärtsgang den Steilhang hinunter

Seit dem 5. Januar führt BMW Schweiz seine Wintertrainings auf dem Flugplatz Saanen durch. Seit 17 Jahren finden die Trainings im Saanenland statt  und bringen so jährlich zwischen 500 und 550 Gäste in die Region. Ein Tag beim Wintertraining in Gstaad - Saanen:

  BMW3               BMW4               DSC_7077           
Den Hang zur Geschwindigkeit hat Steffi von Siebenthal immer noch. Die Snowboardweltmeisterin aus dem Jahr 2001 liess es sich am vergangenen Mittwoch nicht nehmen, beim BMW-Wintertraining teilzunehmen und wagte sich an Drifts auf der nass-kalten Fahrbahn. Dabei kam sie auch manchmal ganz schön ins Schleudern. Auch Daniel Leuenberger vom Hotel Solsana hatte Spass beim Driften auf dem Flugplatzgelände. Doch es geht bei dem Wintertraining nicht nur um den Spass am Autofahren und das Austesten der neuesten BMW-Modelle. «Haptsächlich geht es darum, den Teilnehmern Sicherheit im Strassenverkehr zu vermitteln. Wie meistere ich Situationen im Verkehr bei Eis und Schnee? Welche technischen Systeme helfen mir und wie kann ich sie einsetzen?», seien die Hauptthemen der Trainings, so Veranstalter Klaus Töpfer.

BMW1               BMW5               BMW7

Wissenswertes im Theorieteil:

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte es viel Neuschnee gegeben. Viel zu tun also auch für Hans Allemann vom Alpinzentrum Gstaad, der mit seinem Team für die Präparation des Geländes zuständig ist. «Am liebsten haben wir es eigentlich, wenn es wenig Schnee hat, dafür aber eiskalt ist», erklärte Töpfer. «Auf einer eisharten Piste ist der Gripp der Reifen besser.»

Wissenswertes gab es für die 30 Teilnehmer bereits im Theorieteil zu erfahren. Was genau passiert bei Lastwechseln, Lenkmanövern und Gefahrenbremsung? «Der Bremsweg auf trockener Fahrbahn bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h beträgt 15 Meter, das entspricht drei Autolängen. Bei Schnee sind es schon 46 Meter. Auf Eis sind es 138 Meter», erklärte Thomas Karl von BMW Deutschland bevor es für die Teilnehmer in die Autos ging. Welchen Unterschied es ausmacht, ob man mit Winterreifen oder ohne fährt, verdeutlichte Karl ebenso: «Bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h beträgt der Bremsweg mit Winterreifen 67 Meter. Mit Sommerreifen kommen Sie erst nach 108 Metern zum Stehen und All-Terrain-Reifen brauchen 82 Meter.»

BMW6               BMW2               BMW8

Das Auto im richtigen «Griff»

Zu Beginn der praktischen Übungen lernten die Teilnehmer erst einmal, wie man in einem Auto «richtig» sitzt. Dann habe man ein Auto gerade in unsicheren Situationen im Strassenverkehr auch besser im Griff. Wer sich im Auto zurücklehnt wie auf einer Harley, habe jedenfalls nicht die sicherste Position, erklärten die Instruktoren. Im Slalomparcours ging es um das richtige Lenkverhalten. Dann wurden verschiedene Brems- und Kurvenmanöver geübt, Hindernisse umfahren das Fahren auf verschiedenen Belägen ausprobiert. Auf einer Fahrbahn, die unterschiedlich präpariert war, konnte gedriftet werden. Dabei wurde getesten, wie das Auto auf rutschigem Untergrund im physikalischen Grenzbereich reagiert. Am meisten Spass bereitete den Teilnehmern die Fahrt durch unwegseames Gelände mit den Offroad-Modellen der Automarke. Thomas Karl konnte dabei den richtigen und gefühlvollen Umgang in schwierigem Terrain vermitteln. Die ein- und ausgeschalteten Regelwerke der Autos zeigten zudem, wie sich das Verhalten der Fahrzeuge verändern kann.

Abfahrt im Rückwärtsgang

«Autofahren macht hungrig», war der allgemine Tenor der Teilnehmer vor der Mittagspause. Für das Catering während des gesamten BMW-Wintertrainings ist unser Schwesterhotel Landhaus und die Alpine Lodge zuständig. Nach der wohlverdienten Stärkung ging das Training dann weiter. Und wer von den Teilnehmern hätte geglaubt, sich zu wagen, im Rückwärtsgang einen Steilhang hinunter zu fahren? Am späten Nachmittag hatten dann alle das gute Gefühl, sich in diesem Winter bedeutend sicherer im Strassenverkehr bewegen zu können.

 

21. September 2011

Hotel Alpine Lodge Gstaad - Saanen is investing in the future

Hotel Alpine Lodge between Gstaad and Saanen invested in the last two years over two million Swiss Francs in renovations, additions and new construction and renovations. 

Over the past two years the Alpine Lodge Gstaad-Saanen has been investing in more than two million Swiss Francs in a more attractive infrastructure. The main innovations are: 

6a0133f2de35ea970b0147e37544e5970b-120wi     6a0133f2de35ea970b014e87239a07970d-120wi      6a0133f2de35ea970b0147e3a3fa95970b-120wi 
 

Rooms
The complete renovation of the second half of the rooms is now complete. Therefore, all the 30 rooms are now in a new outfit. Rebuilt bathrooms and rooms are newly renovated with the Norwegian "boxspring bed Jensen" feature that guarantees a high level of sleeping comfort. Also you should not miss the flat screen televisions and the new double glazed windows. Their optimal insulation can reduce energy demand significantly. 

Front Office / Alpine-Lounge / Bar
The reception and front office have been recently furnished and decorated. It makes it comfortable and up to date for customers in the "Alpine-chic" style lounge bar and the swimming pool. The "living lounge-/salon-atmosphere" also with a new library and a new home invites you to linger. With the appointment in the wine list, customers can now choose their favorite wine themselves. The kitchen was also equipped with new appliances. 
  
Alpine-Spa:
The Alpine-Spa has been completely redesigned and given a Spa and fitness complex. Now you can relax in a massage room, solarium, aroma-samarium, steam bath, Finnish sauna and gymnasium. Also new to the show are the spa and relaxation room. All facilities and equipment comply with the latest knowledge in this area. 

Sun terrace
As part of the redevelopment of the Spa in the Alps, part of the terrace at the level of the outdoor pool was completely redone. This restructuring is now offering guest rooms, including the ground floor, with more private access to the garden.





Kategorien


Meine weiteren Konten

Facebook Google Plus