« Champagner-Eventlesung mit Degustation - Hotel Alpine Lodge Gstaad-Saanen mit Christian Göldenboog und Champagne Lanson und Champagne Besserat de Bellefon - Sonntag, 28. Dezember, 17:00 Uhr | Start | Hotel Alpine Lodge Gstaad offers even better value - Naturally active! »

21. Mai 2015

Sympathische Gstaader Gastgeber erzielen mit Charme und Kühen positive Reaktionen in Zürich

  „Wir kommen auf Sie zu.“ Unter diesem Motto machten sich die Hoteliers aus der Region Gstaad am Mittwoch, 20. Mai, auf den Weg nach Zürich, um in Zeiten von Social Media und Schnelllebigkeit persönlich und charmant ein Zeichen für Gastlichkeit und Qualität im Tourismus allgemein und in der Region Gstaad im Besonderen zu setzen. Ziel war es, Sympathien zu schaffen, neue Wege im Tourismus-Marketing zu beschreiten und gezielt mit potenziellen Gästen in persönlichen Kontakt zu treten.

Print-Gstaad-Zurich-MattiasNutt-2713

 
Um 6.45 Uhr trafen sich die 29 Teilnehmer am Bahnhof in Gstaad. Die heimlichen Stars der Aktion, die beiden Kühe von Bauer Willi Bach aus Saanen, waren da bereits seit gut einer Stunde auf dem Weg nach Zürich. Auf fünf Fahrzeuge verteilt und glänzend motiviert ging es Richtung östliches Unterland. Treffpunkt war das Romantik Hotel Europe in Zürich. Die Gäste staunten nicht schlecht, als sie die beiden, für städtische Verhältnisse doch eher exotischen Gäste aus Gstaad aus dem Viehtransporter steigen sahen. Nach einer kurzen Dusche und Makeup mit Blumenschmuck waren die Gstaader Top Models dann parat, die Hoteliers und Vertreter von Gstaad Saanenland Tourismus bei ihrem Marsch mit Leiterwagen und Berner Sennenhund durch das Seefeld-Quartier zu begleiten. Die Passanten reagierten erfreut und amüsiert auf die charmante Demonstration für die Gastlichkeit und genossen die angebotenen Spezialitäten der Region, Hobelkäse und Trockenfleisch.
 

Print-Gstaad-Zurich-MattiasNutt-2473


Der Mensch steht im Mittelpunkt

  „Wir wollen unsere Kunden aus ihrem Alltag in unsere Markenwelt einladen und mit ihnen ins Gespräch kommen, um ihre Bedürfniswelt bei der Feriengestaltung noch besser kennen zu lernen“, erläutert Marketingleiter Reto Tschannen die Motivation der Hoteliers, mit Sack und Pack in die Züricher Innenstadt zu reisen. „Die Inspiration für diese Aktion lieferte die Frage, wie wir uns in Zeiten überbordender Reizüberflutung effizient abheben und unsere Gäste optimal erreichen können“, ergänzt Christian Hoefliger, Präsident des Hoteliervereins Gstaad Saanenland. „Denn unsere Kernkompetenz als Hoteliers ist und bleibt der Mensch und seine Bedürfnisse.“

Print-Gstaad-Zurich-MattiasNutt-2618

In mehrfacher Hinsicht eine Premiere

Die Aktion, die am 21. Mai in Lausanne wiederholt wird, steht auch im Zusammenhang mit der neuen Werbekampagne des Hoteliervereins Gstaad Saanenland und von Gstaad Saanenland Tourismus, die in mehrfacher Hinsicht ebenfalls eine Premiere darstellt. Die Konsumenten werden nicht wie üblich als passive Empfänger angesprochen.

 

Print-Gstaad-Zurich-MattiasNutt-2489

Ferienerlebnisse spielerisch selbst entdecken

Die Kampagne setzt auf interaktive Elemente und lässt den Kunden dank eines kreativen und humorvollen Ansatzes an einer spannenden Geschichte teilhaben. Sie sollen die Werte hinter der Marke „Gstaad“ und die Palette möglicher Ferienerlebnisse spielerisch selbst entdecken. Menschliche Nähe, Herzlichkeit und Gastfreundschaft sind hier die zentralen Botschaften. „Der Gast steht dabei im Mittelpunkt und hat auch noch Spass dabei“, skizziert Reto Tschannen die Kernaussagen. Gleichzeitig lädt die Kampagne zur virtuellen Suche nach der Kuh Tessa ein, die dem Gstaader Bauern Tinu aus dem Stall ausgebüchst ist (www.gstaad.ch/Tessa). Wer sie findet, kann einen attraktiven Preis gewinnen.

#charmingGstaad

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a0133f2de35ea970b01bb083203eb970d

Listed below are links to weblogs that reference Sympathische Gstaader Gastgeber erzielen mit Charme und Kühen positive Reaktionen in Zürich:

Kommentare

Feed You can follow this conversation by subscribing to the comment feed for this post.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.





Kategorien


Meine weiteren Konten

Facebook Google Plus